EUFAMI ist die europäische Organisation von Angehörigen psychisch erkrankter Menschen. Der Bundesverband der Angehörigen (BApK) ist Mitglied von EUFAMI. Als Mitglied des Bundesverbandes ist auch unser Hamburger Landesverband (LApK) indirekt Mitglied bei EUFAMI.

Am 24. Mai 2013 verabschiedete die Delegiertenversammlung von EUFAMI die Dubliner Erklärung. Die Erklärung formuliert Forderungen, die die Bedeutung der Familien für die Betroffenen betreffen, vor allem aber formuliert sie Forderungen, die die eigenen Bedürfnisse der Familien betreffen:

Einige Auszüge aus der Erklärung:

- Angehörige müssen als gleichberechtigte Partner/innen mit den professionellen Betreuer/innen und den von psychischen Erkrankungen Betroffenen anerkannt werden,

-  Die eigenen Bedürfnisse von Angehörigen und Freund/innen von psychisch Kranken nach Unterstützung und Verständnis müssen anerkannt werden. Von staatlichen Stellen muss dafür Unterstützung zur Verfügung gestellt werden.

- Auch Familien brauchen Betreuung, um sicherzustellen, dass ihre eigene physische und psychische Gesundheit gut erhalten und unterstützt wird. Es ist belegt, dass dieses bislang nicht passiert und dass auch die Gesundheit von Familienmitgliedern unter der Situation leidet.


- Es müssen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, die Angehörige in die Lage versetzen, ihrer Rolle effektiv gerecht zu werden.

 

Sie finden die gesamte Erklärung hier im englischen Original und hier in einer deutschen Übersetzung, angefertigt von Janine Berg-Peer, der Delegierten des BApK bei Eufami.


Zurück
Oben